Home » Liebscher & Bracht » Sauerstoff

Sauerstoff

enEnglisch

Sauerstoff-Therapie in meiner Praxis

Die Ozontherapie*

Das Ozon-Gas besteht aus dreiwertigen Sauerstoffmolekülen (O3), von denen nach Eintritt in den Körper sehr schnell je ein reaktionsfreudiges Sauerstoff-Ion abgegeben wird, mit entsprechender starker Wirkung im Organismus. In der Medizin werden verschiedene Eigenschaften des Ozons sinnvoll eingesetzt:

  • Durchblutungsfördernde Wirkung peripher (Raucherbein), cerebral (Hirn), Zustand vor bzw. nach einem Hirnschlag, coronar (Herzkranzgefäße), auch Zustand von Angina pectoris oder nach einem Herzinfarkt, Herzinsuffizienz, Hypertonie (hoher Blutdruck), Nierenkrankheiten
  • normalisierende Wirkung auf verschiedene Blutinhaltsstoffe, z.B. Fette ( Diabetes mellitus – Fettstoffwechselstörungen)
  • entgiftende Wirkung auf Leber und Niere, Lebererkrankungen wie Hepatitis jeder Form, Leberzirrhose
  • Chronische Entzündungen
  • zur allgemeinen Revitalisierung vor und nach Operationen – nach schwerer Krankheit – im Alter
  • Rheumatische Erkrankungen – schmerzlindernd bei Rheuma sowie in der Krebstherapie
  • Bakterizide Wirkung
  • Viren abtötende Wirkung, hocheffektiver Einsatz bei viralen Infekten wie Hepatitis, oder Herpes zoster / simplex
  • fungizide Wirkung (Pilz abtötende Wirkung) daher die positive Wirkung bei therapieresistenten Pilzinfektionen verschiedenster Lokalisation
  • granulationsfördernde Wirkung, es heilt das Gewebe, trägt zur schnelleren Wundheilung bei
  • Gärungsstoffwechsel senkend – Sauerstoffwechsel fördernd, Hautkrankheiten – Neurodermitis – Akne – Psoriasis und andere

Wie wird Ozon angewendet?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den aktiven Sauerstoff an die Stelle des Sauerstoffmangels zu bringen: z.B. als so genannte „Beutelbegasung“ bei Hauterkrankungen – als subkutane Injektion (unter die Haut) – als intramuskuläre Injektion (in den Gesäßmuskel) – als so genannte „kleine“ oder „große“ Eigenblutbehandlung, verschiedentlich auch als Blutwäsche bezeichnet, um die gängigsten Möglichkeiten zu nennen. Je nach Beschwerdebild setze ich die entsprechende Form ein. Die Behandlung sollte 2-3x wöchentlich erfolgen. Nach ca. 3-5 Behandlungen lassen sich Stabilisierungseffekte bereits erkennen.

*Ozon/Sauerstofftherapien gehören zur naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin.
Wissenschaft und Schulmedizin erkennen die in meiner Praxis angewendete und hier dargestellten Therapien mit SAUERSTOFF bzw. mit OZON nicht an.
Sie sollten abwägen, ob Sie sich mit diesen Therapien und den im Zusammenhang stehenden Themen befassen wollen. Ich erstelle meinen Internetauftritt mit der größtmöglichen Sorgfalt. Dennoch können Fehler passieren. Sollten Sie einen solchen Fehler oder Irrtum erkennen, bitte ich Sie um einen entsprechenden Hinweis, damit ich den Fehler oder Irrtum beheben kann.